Jakob-Kemenate
Kulturgeschichtliches Museum Osnabrück/Felix-Nussbaum-Haus
Museum Industriekultur Osnabrück
Landschaftsverband Osnabrücker Land e.V.
Archäologie des Osnabrücker Landes
Tuchmacher Museum Bramsche
Die Varusschlacht/Museum und Park Kalkriese
Kunst-Museum Ahlen
Kunst und Künstler
rasch edition
Kunsthalle Dominikanerkirche
Hochschule Osnabrück
Schirn Kunsthalle Frankfurt
Museumsdorf Cloppenburg
Literarische Gruppe Osnabrück e.V.
Übersee-Museum Bremen


zu diesem Buch
    Inhaltsverzeichnis   Rezensionen


Herausgegeben von  

Das Pepita-Virus

Herstellung und Verbreitung eines Stoffmusters
Seit dem späten 19. Jahrhundert sind Pepita-Muster virulent. Sie kommen, breiten sich epidemisch aus, verschwinden wieder, um an anderer Stelle wieder aufzutauchen. Ihre Wirkung hat eine ungewöhnliche Bandbreite: von kleinkariert bis großkariert, konservativ bis schillernd. Derzeit erreicht die Ausbreitung des Pepita-Virus einen Höhepunkt: Es findet sich nicht nur auf Stoffen, sondern auf allem wieder, was sich bedrucken lässt. Zum ersten Mal wird in einer Ausstellung die Herkunft, Produktionsweise und Verbreitung des Pepita-Musters gezeigt.




80 Seiten; zahlreiche farbige und schwarz weiße Abbildungen, Fotografien und Skizzen;0,175 kg; 22,0 cm lang x 15,0 cm breit x 0,5 cm hoch
1. Auflage 2012
ISBN 978-3-89946-214-2
8.00 €
in den Warenkorb